"Stimmungsbild von PR im Unternehmensalltag"

Stets dran bleiben!

"In der modernen Medienwelt gehört zu werden, ist bei dem breiten Angebot an Informationen oft nicht sehr einfach. Vor allem bedarf es in der Medienarbeit stets dran zu bleiben und alle Kanäle kontinuierlich mit den Informationen zu versorgen, die man transportiert haben möchte. Für ein mittelständisches KMU ist dies oft nicht machbar. Daher vertrauen wir auf die hervorragende Arbeit von access media. Frau Haiderer schafft es immer wieder, uns dort zu platzieren, wo es für unser Angebot Sinn macht, und wir die Gäste ansprechen, für die unser Produkt genau das Richtige ist. Ihr globales Netzwerk unterstützt uns auch dabei international auftreten zu können. Wir sind überzeugt von der Wichtigkeit von professioneller PR Arbeit und somit auch überzeugt von access media!"

(Albert Schwaighofer jun., Adler-Resort, Saalbach-Hinterglemm)

Foto: Albert Schwaighofer jun. (©privat)
Foto: Albert Schwaighofer jun. (©privat)

Den goldenen Mittelweg finden!

"In der Medienarbeit sollte man meiner Meinung nach einen goldenen Weg zwischen den Extremen "Öffentlichkeitsgeilheit" und "total in der Versenkung unerkannt entdeckt bleiben" finden. Beides ist nämlich in PR-Krisensituationen sehr hinderlich und nur mit einem enormen Aufwand zu bewältigen. Der Weg der kleinen Schritte in der Öffentlichkeitsarbeit sollte daher konsequent begangen werden. Eine externe Ressource wie eine PR-Agentur dabei zu nutzen, um vielleicht noch fehlende Kontaktpunkte in die Medienwelt zu erhalten, kann dabei sehr hilfreich sein. Wichtig ist jedoch für jeden Kommunikationsverantwortlichen, letztendlich ein direktes, vertrauenswürdiges Verhältnis zu Medien aufgebaut zu haben, in welchem man authentisch mit den Medien zusammenarbeiten kann."

(Joerg Weisser, Commend International GmbH, Salzburg)

Foto: Jörg Weisser (©Commend International)
Foto: Jörg Weisser (©Commend International)

Den Spagat zwischen Werbung und Information bewältigen!

"Auch Krankenhäuser und Ärzte müssen heute im Internet präsent sein. Werbung ist zwar nicht erlaubt, Patienten fordern aber immer häufiger Informationen zum Leistungsangebot sowie zu Leistungs- und Qualitätszahlen. Diesen Spagat zwischen Werbung und Information zu bewältigen, erfordert die Expertise eines Profis. Dieses Feingefühl ist eines der vielfältigen herausragenden Merkmale von Frau Haiderer."

(Prof. Dr. Christoph Schmitz, Herzchirurg, München)

Foto: Christoph Schmitz (©privat)
Foto: Christoph Schmitz (©privat)

"Tourismus-Marketing in Zeiten der Pandemie"

Den Gast bei seinen Wünschen und Bedürfnissen abholen – und das nach außen authentisch vermitteln

Selbstreflexion, Transparenz und Veränderungsbereitschaft sind wesentlich für einen Tourismusbetrieb, der für Mitarbeiter und Gäste attraktiv sein und bleiben will.

Mit einer Auslastung von 80 % im angstbesetzten Corona-Jahr 2020, zeigt sich, dass die Gäste den beiden, von mir geführten Gesundheitszentren der Marienschwestern vom Karmel in Bad Kreuzen und Bad Mühllacken, auch in heraufordernden Zeiten vertrauen und treu bleiben. Die Hälfte unseres Umsatzes bringen Stammgäste, die sich bei uns, nicht nur wegen der hohen Qualität der angebotenen Leistungen sondern auch wegen des achtsamen und empathischen Umgangs, wohlfühlen.

 

Unsere Zentren haben mit dem Schwerpunkt auf der Traditionellen Europäischen Medizin ein Alleinstellungsmerkmal zu bieten. Um diese Besonderheit attraktiv und authentisch nach Außen zu vermitteln, braucht es seriöse und kreative PR-Arbeit auf verschiedenen Kanälen. Dazu sind Profis, die mit der Philosophie der Häuser vertraut sind und die Stärken mit Hirn und Herz „rüberbringen“ unverzichtbar im Team. Um die PR-Aktivitäten aktuell und innovativ zu halten, bedarf es eines steten Austausches zwischen der Geschäftsleitung und den PR-Experten.

(Dipl.-BW Friedrich Kaindlstorfer, MBA, Curhaus Marienschwestern GmbH, Bad Kreuzen - Bad Mühllacken)

Dipl.-BW Friedrich Kaindlstorfer, MBA
Dipl.-BW Friedrich Kaindlstorfer, MBA

Teilen Sie mit uns Ihre Erfahrungen!

Diskutieren Sie mit und hinterlassen uns Ihren Kommentar ODER

senden Sie uns Ihr Statement mit Foto per eMail zur Veröffentlichung auf dieser Seite.

Kommentare: 0